Aktuelles

Was ziehe ich an bei Bewerbungen, zu offiziellen Anlässen oder zu Netzwerktreffen?

23. November 15:00 bis 18:00 Uhr
Präsenzveranstaltung im Seminarraum bei Arbeit im Fokus
Gröpelinger Heerstrasse 242a.

Eine oft gestellte Frage in unseren Beratungen. Auch diese Hürde räumen wir nun aus dem Weg.
Wir laden Sie ein, mit ihren Outfits für offizielle Besuche zu uns zu kommen. Eine Diplom – Modedesignerin wird Sie professionell beraten, wie Sie ihr Outfit neu kombinieren oder mit Farbe und Accesoires einen anderen Ausdruck geben können. So sollte Ihrem nächsten Bewerbungsgespräch auch wirklich nichts mehr im Wege stehen.

Bitte bringen Sie Ihre bevorzugten Outfits mit und wenn Sie haben, noch Kleidung oder Accesoires, die Sie gerne abgeben möchten. Wir haben bei unseren Freundinnen gesammelt. So stehen uns einige Kombinationsmöglichkeiten offen und Sie können ggf. Ihre Garderobe erweitern. Wir stellen Räume zum Umziehen zur Verfügung.

Diese Veranstaltung ist ausschließlich für Frauen.

Anmeldung bis spätestens Montagmittag, den 22. November per mail bei arbeitimfokus@izsr.de oder unter der Telefon Nummer 0421 – 380 1950.

Wir freuen uns auf Sie!
Das Team von Arbeit im Fokus


Empowerment College

Das 2. Semester des Empowerment College beginnt im November mit einem bunten Strauß an Seminaren und Workshops zu Themen rund um die seelische Gesundheit.

Das Besondere ist: Die Inhalte wurden von Teams aus Krisenerfahrenen, Angehörigen und Profis erarbeitet und berücksichtigen so verschiedene Perspektiven. Die Teilnahme von Menschen aus allen drei Erfahrungsbereichen ist ausdrücklich erwünscht. Die Teilnahme ist kostenfrei.
Mehr Informationen finden Sie hier: https://empowerment-college.com/

Bitte melden Sie sich auf jeden Fall an. Wie und wo erfahren Sie in der Broschüre (s. u.).

Wir freuen uns über einen regen Austausch!

Bildungsangebote rund um seelische Gesundheit

Das Kursprogramm des Empowerment College Bremen zum download (3,2 MB)


Gruppentreffen

Seit einiger Zeit bietet Arbeit im Fokus auch Gruppentreffen an. In kleiner, locker moderierter Runde haben wir bisher zu unterschiedlichen Themen (z.B, Normalität, Erfolg, Dankbarkeit, Verlust, Risiko, Handeln trotz Angst, individuelle Belastungsgrenzen, Loslassen, Abgrenzung, Akzeptanz) diskutiert. 

Die Treffen finden alle 14 Tage statt – in diesem Jahr noch an folgenden Dienstagen:
30. November und 14. Dezember
Von 14 bis 16 Uhr.

Wir treffen uns im Seminarraum von FOKUS in der Gröpelinger Heerstraße 246a.

Das jeweils aktuelle Thema könnt ihr per mail oder telefonisch erfragen.
Anmeldung bitte bis spätestens Montagnachmittag vor dem nächsten Termin bei

arbeitimfokus@izsr.de oder telefonisch unter (0421) 380 1950.

Bei uns gilt die 3G Regel.
Wir freuen uns auf euch!


DUOday digital

Ein Tag für Menschen mit Beeinträchtigung, sich ein Arbeitsfeld im Betrieb anzuschauen.
18. November – Beginn 9:30 Uhr

Eigentlich ein Tag in Präsenz -dieses Jahr pandemiebedingt- digital.
Es gibt viele Organisationen und Institutionen – u. a. – FOKUS – die Wege ins Arbeitsleben für Menschen mit Beeinträchtigung unterstützen. Eine Auswahl soll am DUOday gezeigt werden.

Anfang November wird das Programm erscheinen. Die Teilnahme ist auch hier kostenfrei.
http://www.duoday.de


Neuerscheinung

Kürzlich ist dieses Buch erschienen, in dem diverse EX-IN Genesungsbegleiter*innen über ihre Erfahrungen und ihre Arbeit in verschiedenen Bereichen berichten.

„»Für mehr Verständnis« – so beendet Jan-Frederik Wiemann seinen Beitrag, in dem er sein gestaltendes Wirken als Genesungsbegleiter vor allem im Hinblick auf Inklusion beschreibt. Es geht darum, das Expertenwissen aus Erfahrung ebenso in der Arbeitswelt einzusetzen, um eine selbstbestimmte Teilhabe am Arbeitsleben auch für Krisengeprüfte zu etablieren und einen Beitrag
zur Entstigmatisierung zu leisten.“



Kurz und Knackig – Herbstliche Themenvielfalt bei Arbeit im Fokus
Termine bitte erfragen.

Eigentlich reicht mein Geld bis zum 18. des Monats – und dann?

Kostenfrei! Im Seminarraum bei FOKUS, Gröpelinger Heerstrasse 246 a | Anmeldung über arbeitimfokus@izsr.de

Es ist nicht leicht, von wenig Geld zu leben. Wenn Du zum Beispiel von Hartz 4 leben musst, hast Du nicht viel Geld zur Verfügung. Gibt es Möglichkeiten, Dein Geld so einzuteilen, dass es bis zum Monatsende reicht? Kannst Du lernen, Deine Ausgaben mehr zu planen? Es gibt einen Satz in Deutschland: „Über Geld spricht man nicht.“ Wir glauben, nur, wenn wir darüber sprechen, können wir lernen, anders mit Geld umzugehen. Probiere es aus!

Das Drama mit der Behördenpost

Kostenfrei! Im Seminarraum bei FOKUS, Gröpelinger Heerstraße 246 a | Anmeldung über arbeitimfokus@izsr.de

Behördenpost kann Angst machen. Das, was die Behörde mir sagen will, sind meistens nur ein oder zwei Sätze. Ansonsten steht in dem Brief viel Text, der schwer zu verstehen ist oder in dem steht, was alles passiert, wenn jetzt etwas schief geht. Und dann stehst Du da mit diesem Brief, das Herz rast und Hilflosigkeit oder Wut macht sich breit.

Eins ist sicher: Du bist nicht allein mit diesen Gefühlen. Und die gute Nachricht: Es gibt Möglichkeiten, mit Behördenpost umzugehen, dass es einfacher werden kann.

Darüber möchten wir mit euch reden und euch unsere Erfahrungen berichten. Danach ist es immer noch keine Party, aber es kann weniger dramatisch werden.

ACHTUNG: Wir beantworten in der Veranstaltung keine Behördenpost. Es geht darum, wie du unaufgeregter mit der Post umgehen kannst.

Arbeiten? Ich weiss nicht …

Kostenfrei! Im Seminarraum bei FOKUS, Gröpelinger Heerstrasse 246 a | Anmeldung über arbeitimfokus@izsr.de

Mit Arbeit haben viele keine guten Erfahrungen gemacht. Und doch hören wir immer wieder: Wenn ich arbeite, habe ich eine Aufgabe, Kollegen und Kolleginnen, mit denen ich reden kann und am Ende des Monats habe ich mein selbstverdientes Geld auf dem Konto.

Zu wissen, wie ich den Tag verbringe und mit Menschen zu reden, das macht zufrieden. Aufgaben zu erledigen zeigt mir, ich kann was.

Wie ist das für euch? Was würde sich ändern, wenn Du Arbeit hättest? Und würde es Dir dann besser gehen?

Wir laden Dich ein, über Deine Hoffnungen, Sorgen und Wünsche mit uns zu reden.


Die Freiwilligen Agentur Bremen stellt sich vor

Die Freiwilligen Agentur Bremen (FAB) bietet interessierten Menschen die Möglichkeit, sich ehrenamtlich in Bremen zu engagieren.

Es gibt dort viele verschiedene Tätigkeiten, z. B. Alltagsbegleitung, Begleitung bei Ausflügen, Einkaufshilfen, Garten und Grünanlagenpflege etc. stellen.

Wenn ihr überlegt, euch dort zu engagieren, dann meldet euch gerne bei uns. Wir geben die Kontaktdaten gerne weiter.


Empfehlenswerte links:

Wer Hilfe braucht, kann hier Ansprechpartner*innen und Beratungsstellen finden:
https://www.psychnavi-bremen.de/

ZWIELICHT BREMEN Seelische Vielfalt sichtbar machen
Die Bremer Zeitschrift für psychosoziale Themen:
https://zwielicht-bremen.de/

Eine Vorlesungsreihe der Uni Hamburg zum Thema „Nähe und Seelische Gesundheit“:
https://lecture2go.uni-hamburg.de/l2go/-/get/v/41615

Ein Podcast zum Thema EX-IN – Genesungsbegleitung
https://juf.podigee.io/56-ex-in <https://juf.podigee.io/56-ex-in>